Freitag, 14. August 2009

von a nach b und wo b eigentlich ist

"Die ständigen Unterbrechungen machen es schwierig, in diesen bestimmten Dämmerzustand zu verfallen, der nur auf Autobahnen vorkommt und nur bei Nacht, wenn sich bei hoher Geschwindigkeit die Bewegung selbst aufzuheben beginnt und es egal ist, wann man wo gewesen ist oder sein wird. Man könnte jedermann sein und überall, man kann von allem träumen."
Juli Zeh // Adler und Engel
Während ich noch auf dem Balkon sitze, mit leichtem Sommerwind um die Nase, untermalt von gedämpftem Presslufthammergeräusch von der Baustelle um die Ecke, packe ich bereits in Gedanken meinen buntkarrierten Koffer voll mit Lieblingsklamotten, Büchern und Sonnencreme. Die stadtpiratin entfernt sich aus den heimischen Vierwänden und ihrer Stadt, um sich ein neues Stückchen Welt zu erobern. Ich freue mich fast ebenso sehr auf das von Juli Zeh so wunderbar beschriebene Nachts-auf-der-Autobahn-Gefühl wie auf Surfen an Frankreichs Atlantikküste oder all die Orte, deren Existenz ich mir bis jetzt vielleicht vage ausmalen kann, die uns auf dem Weg dorthin dazu überreden, mal rechts ran zu fahren. Und genauso gespannt bin ich auf die Geschichten, Bilder und Eindrücke, mit denen ich in ein paar Wochen zurückkommen werde, um sicher mit der ein oder anderen Sache meinen Blog zu füttern. Bis bald. Ich geh den Sommer kapern.

soundtrack:
+ canned heat // on the road again
+ simone white // yakiimo
+ the do // tammie

books:
+ juli zeh // adler und engel
+ virginia woolf // mrs dalloway
+ karl philipp moritz // anton reiser


Kommentare:

  1. Viel Spaß!
    Und das mit Presslufthammergeräusch kenn ich nur zu gut, besonders im Moment. Autsch.

    AntwortenLöschen
  2. Wünsch ich dir auch :) Dein Musikgeschmack find ich übrigends toll, ganz liebe Grüße

    Lana
    http://fashion-is-freedom.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. danke für die blumen :) mittlerweile zurückgekehrt, nun auf der terasse mit kapuze. kühl geworden.

    AntwortenLöschen

Netiquette
Welcome to my living room. Statements, Meinungen, Feedback, Anregungen, etc. gerne in dieses Feld. Dazu bitte ich dich, zwei Dinge zu beachten:

1. Um nicht grau und schemenhaft zu bleiben hinterlasse bitte einen Namen und kommentiere nicht "Anonym". Ob jemand seine Identität im Netz preisgeben will oder nicht, bleibt selbstüberlassen - es genügt dein Vor- oder Spitzname.

2. Beleidigende Kommentare und solche ohne thematischen Bezug werden gegebenenfalls gelöscht.

Blogger Templates by OurBlogTemplates.com 2007